Bauernhof-Anmeldung Bauernhof-Suche | Bauernhof Weblog
 

Pädagogische Pflanzen

26. August 2011 Autor: Helge Siems

Brennesseln, Disteln, Brombeeren und Wildrosen tun weh. Diese „pädagogischen Pflanzen“ lehren Kindern ganz natürlich den verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur. Deshalb kann es sinnvoll, pädagogischen Pflanzen einen Raum auf Spielplätzen zu geben. Diese eigenen sich auch gut für „Besucherlenkung“. Kein Kind geht freiwillig durch ein Beet aus Heckenrosen oder Brennnesseln, jedenfalls nicht häufiger als einmal.

„Dornen auf dem Spielplatz, Sie sind ja wohl verrückt“, höre ich schon den einen oder anderen Leser rufen. „Wie sollen Kinder verantwortungsbewusstes Leben lernen, wenn sie keine Möglichkeit haben, Gefahren spielerisch kennenzulernen“, rufe ich zurück. Und es spricht auch keiner davon, die Dornen so zu pflanzen, dass sie am Ausgang einer Rutsche stehen.

In einem größeren Zusammenhang ausgedruckt: Übernahme von Verantwortung für eigenes Handeln sollte mehr ins Zentrum (der Erziehung) treten. Die Realität scheint leider zu sein, dass die Verantwortung zunehmend außen gesucht wird. Wenn ein Kind sich auf dem Spielplatz verletzt, ist der Betreiber des Spielplatzes oder der Hersteller der Spielgeräte verantwortlich, nicht die eigene Unachtsamkeit.

Andere Beispiele gefällig? Für die Qualität von Nahrungsmitteln werden Kontrollgremien verantwortlich gemacht anstatt die Einkaufsentscheidung des „Verbrauchers“ zu hinterfragen und auf die Eigenverantwortung hinzuweisen (siehe auch Artikel „Fleisch kommt aus der Steckdose„). Die Verantwortung für Arbeitslosigkeit wird bei den Arbeitsämtern gesucht und wenn man nicht wieder gesund wird, ist natürlich der Arzt schuld. „Rettungsschirme“ (wird hoffentlich mal als Unwort ausgezeichnet) lassen andere bluten für die Unfähigkeit einiger verantwortlich mit Geld umzugehen. Die Liste ließe sich noch weiter führen.

PS. Wer auf eine TÜV-Abnahme seines Spielplatzes Wert legt, sollte allerdings vorher mit dem zuständigen Prüfer besprechen, wie der die Lage einschätzt. Es gibt unterschiedliche Ansichten zum Einsatz von pädagogischen Pflanzen.

Einen Kommentar schreiben