Bauernhof-Anmeldung Bauernhof-Suche | Bauernhof Weblog
 

Duft in Ferienwohnungen

24. November 2008 Autor: Helge Siems

„Marketing mit Duft“ heißt zur Zeit ein Trendthema in der Marketingforschung. Im Prinzip ist auch „Airdesign“ wie viele andere Marketing-Themen ein alter Hut. Wer bekommt keinen Hunger, wenn es in der Bäckerei nach frischem Brot riecht? Man kann eben aus allem eine Wissenschaft machen. Und manchmal ergibt es auch einen Sinn. Vor allem dann, wenn die Düfte von der Aromenindustrie künstlich hergestellt werden und entsprechend teuer sind. Da sollte man sich schon wissenschaftlich mit der Bedeutung von einzelnen Düften für die Konsumenten auseinandersetzen.

Verteilt werden die Düfte in Kaufhäusern, Flugzeugen, Arztpraxen, Apotheken und dergleichen meist über die Klimaanlage oder „Duftsäulen“. Diese Duftangriffe mit künstlich hergestellten Duftstoffen werden auch kritisch betrachtet. Das Umweltbundesamt stellt sich zum Beispiel die Frage, ob es allergische Reaktionen auf künstliche Duftstoffe geben kann oder wie kritisch Marketing mit Duft zu betrachten ist, wenn es an der Schwelle des kaum Wahrnehmbaren eingesetzt wird.

Wenn wir uns beim Bauernhofurlaub etwas auf das Natürliche konzentrieren, kann es sicherlich nicht schaden, wenn wir uns fragen, welchen Duft unsere Gäste in der Ferienwohnung erwarten. Das kann sicherlich von der Saison abhängen. Schön fürs Auge und die Nase ist ohnehin ein frischer Blumen- oder Kräuterstrauß. Ganz unwissenschaftlich vermutet wird es nicht negativ wirken und kostet nicht viel.

Vielleicht darf es aber insbesondere in der Erdbeersaison gerne in den Ferienwohnungen nach Erdbeeren riechen. Besonders dann, wenn wir im Hofladen Erdbeeren im Angebot haben. Das gleiche gilt auch für andere Saisonprodukte oder Hofladenartikel wie frisches Brot. Toll ist auch der Duft von frisch gepflügtem Land im Herbst oder der Geruch von reifem Weizen. Das muss sich nicht unbedingt unmittelbar auf die Umsätze auswirken, kann aber sicherlich einen positiven Beitrag zum runden Urlaubserlebnis leisten. Doch wie bekommen wir den Duft von frisch gepflügtem Land in die Wohnung? Da ist dann entweder die Aromenindustrie gefragt oder wir verzichten eben ganz einfach darauf.

Insgesamt verdient das Thema Duft in Ferienwohnungen aber sicherlich etwas mehr Beachtung. Ein passendes Seminarangebot beim Bauernhofurlaub könnte die Herstellung von natürlichen Duftölen sein. Hier ist die passende Literatur dazu: Ätherische Öle selbst herstellen

2 Reaktionen zu “Duft in Ferienwohnungen”

  1. sandy

    Zum ersten Mal hatte ich mit Düften in dieser Weise zu tun. Auf einer sehr gepflegten „Stillen Örtlichkeit“ von Freunden war eine Duftlampe an. Damals dachte ich noch, dass das ja für so einen Ort sehr angebracht ist. Als ich bei unseren Freunden jedoch einige Tage später eingeladen war, waren diese Duftlampen auch im Wohnzimmer.

    Ein halbes Jahr später ging es uns dann in einem Ferienhaus so. Es war eine „Duftlampe“ installiert, welche permanent sehr leicht, aber doch bemerkbar ihren Duft verströmte. Eine tolle Sache!

  2. Duft in der Wohnung » Beitrag » Bauernhofurlaub Weblog

    […] Duft in der Ferienwohnung kann ein wichtiges Marketinginstrument sein. Statt teure Bedufter, die den Wohnwert durch künstliche Aromen erhöht, können auch Gartenkräuter verwendet werden. […]

Einen Kommentar schreiben